Atze – ein Berliner Hundeleben und alles drum herum

Februar 1, 2014

Berliner Kolumne in der “Clique – wir im Süden Berlins”: Klikken Kalle

Filed under: Berlinleben — Schlagwörter: , — HundAtze @ 6:11 am

Ick gloob ja ick tille! Klikken Kallen Winter

http://www.clique-sued.de/klikken-kalle-ick-gloob-ja-ick-tille-2/

 

März 25, 2013

Hauptstadthund in Prenzlauer Berg

Filed under: Prenzlauer Berg — Schlagwörter: — HundAtze @ 9:05 am

Angebot Trocken- und Nassfutter (auch in Bio-Qualtiät); Zubehör wie selbstgenähte Halsbänder, Hundedecken und Beschäftigungsspielzeug, Hundejacken, Hundeliteratur, Hunde-Fotoshootings, Hundetrainer-Fragestunde

Ally and Dotty in Wilmersdorf

Filed under: Wilmersdorf — Schlagwörter: — HundAtze @ 9:04 am

Angebot: Trocken- und Nassfutter (davon einiges in Bio-Qualität); selbstgebackene Hundekekse und Hunde-Geburtstagstorten, Accessoires wie Halsbänder, Leinen oder Decken (z.B. selbstreinigend aus Schweizer Armee-Decken); Hunde-Regencapes; Hundeschuhe, Hunde-Spielzeug, Hundefriseur, Tierheilpraktikerin, Vermittlung von Hunden, Hundepensionen und Hundesitter

März 17, 2013

Karl Friedrich Schinkel (* 13.03.1781 † 09.10.1841) Baumeister

Filed under: *Persönlichkeiten,Uncategorized — Schlagwörter: , , , — HundAtze @ 10:42 pm

K.F. Schinkel wurde 1781 in Neuruppin geboren. Seine erste Ausbildung genoss er bei dem deutschen Baumeister Friedrich Gilly in Berlin. In der neugegründeten Bauakademie in Berlin war er ab 1797 Schüler.

(more…)

Der Viktoriapark Kreuzberg mit dem Schinkel-Denkmal

Der Kreuzberg ist mit 66 Metern eine der markanten natürlichen Erhebungen in Berlin, welche dem Stadtviertel des Berliner Bezirks Friedrichshain-Kreuzberg den Namen gab. Von etwa 1300 an wurde der Berg Tempelhofer Berg genannt (bis ins 19 Jhd.), da zu dieser Zeit der Besitz an die Franziskaner durch Schenkung überging. Auch wurde er Runder Weinberg genannt, da seit dem Mittelalter dort Wein angebaut wurde (bis 1740). 1968 begann man die Tradition vom Weinbau in Kreuzberg wieder aufleben zu lassen. Der Kreuzberg liegt zwischen den Straßen Mehringdamm, Dudenstraße, Katzbachstraße und Kreuzbergstraße. Ende des 19. Jhd. wurde vom Gartenbaudirektor Hermann Mächtig das 16 Hektar große Gelände um den Kreuzberg als Viktoria-Park angelegt, welcher seit 1980 unter Denkmalschutz steht. Auf dem Gipfel des Kreuzberges steht das 20 Meter hohe Schinkel-Denkmal (Entwurf von Karl Friedrich Schinkel 1821; Schinkel-in-Berlin.de) zur Erinnerung an die Freiheitskriege 1813-1815. Es ist das Wahrzeichen des Kreuzbergs und ein Nationaldenkmal zugleich. Dann die Umbenennung in Kreuzberg. Seit 1893 schmückt ein Wasserfall (in Anlehnung an den Zackefall im Riesengebirge) das Landschaftsbild.

Am Fuße des Berges steht auch das Haus Konrad Zuse (Entwickler des 1. Computers) direkt neben der Parkanlage in der Methfesselstraße 10 und 7.

Der berühmte Anhalter Bahnhof (Bauzeit 1874-1880) stand am Askanischen Platz. Leider ist heute nur noch ein Teil davon erhalten geblieben (Front und Portikus).

Auch das Museum für Verkehr und Technik ist ganz in der Nähe.

Alle Langschläfer können 24 Stunden lang Frühstücken im am Fuße des Wasserfalls gelegenen Restaurant Tomasa.

Adresse: Viktoriapark Kreuzbergstraße 10965 Berlin (Kreuzberg)

Verkehrsanbindungen: Bus: Kreuzberg/Wasserfall (Berlin): 140 Bergmannstr. (Berlin): N42, N6 Yorckstr./Großbeerenstr. (Berlin): 140, N7, M19 Mehringdamm (Berlin) (U): M19

U-Bahn:
Mehringdamm (Berlin) (U): U6, U7

März 6, 2013

Das Hauptstadtblog

Filed under: Berlinleben — Schlagwörter: — HundAtze @ 6:57 am

Das Hauptstadtblog – buntes Berlin…

März 3, 2013

Stolpersteine Fliegerviertel

Filed under: Tempelhof — Schlagwörter: , , , , — HundAtze @ 12:00 pm

Nur einige der in den Tempelhof verlegten Stolpersteine: Alt-Tempelhof 9-11, Tempelhofer Damm 84, Kleineweg 77 + 105 + 129, Peter-Strasser-Weg 22, Manfred-von-Richthofen-Straß 221.

August 17, 2012

Schlossstraße

Filed under: Berlinleben,Hundeleben,Steglitz — Schlagwörter: , , , , — HundAtze @ 1:30 pm

Das Schloss Steglitz – Einkaufcenter an der Schloßstraße

Filed under: Steglitz — Schlagwörter: , , , — HundAtze @ 1:30 pm

Das Schloss direkt an der bekannten Schlossstraße in Steglitz. In die Außenfassade, welche an Kaufhäuser aus dem 19. Jahrhundert  erinnert, fügt sich harmonisch in das im gotischen Stil errichtete Rathaus ein.

“Der Himmel über Berlin” wird durch eine hochmoderne Deckenprojektion neu definiert. Jedes beliebige reale oder fiktive Firmament kann lebensecht erzeugt werden: Tag und Nacht, Sonne und Wolken, das Weltall oder die Tiefsee bieten mit ihren faszinierenden Effekten eine in Deutschland einmalige Attraktion.

Auf vier Ebenen und insgesamt 48.000 Quadratmetern findet man:
* Apotheken * Banken & Geldautomaten * Bekleidung * Blumenläden * Buchhandlungen * Büros & Sonstiges * Drogerien * Elektronik * Fotogeschäfte * Freizeit * Friseure * Gastronomie & Lebensmittel * Geschenke & Wohnen * Juweliere * Kosmetik & Körperpflege * Optiker * Parfümerien * Reisebüros * Schreibwaren * Schuhgeschäfte * Spielwarengeschäfte * Sportgeschäfte * Taschen & Lederwaren * Zeitungen, Tabak, Lotto *
sowie:
* Regelmäßige Veranstaltungen * Konzerte * Märkte * Ausstellungen *
* Mo-Do 10-20 Uhr * Fr+Sa 10-21 Uhr *

Das Rathaus Steglitz

Filed under: Sehenswürdigkeiten,Steglitz — Schlagwörter: , , , — HundAtze @ 1:30 pm

Schloßstraße 37 / Ecke Grunewaldstraße 12165 Berlin-Steglitz

1897/1898 von den Architekten Reinhardt und Süßenguth im Stil der Neogotik als Rathaus der Landgemeinde Steglitz errichtet. Grundsteinlegung am 13. September 1896; Einweihung am 22. März 1898, dem Geburtstag des 1888 verstorbenen Kaisers Wilhelm I.. Die Fassade besteht in Anlehnung an die Backsteingotik aus roten Backsteinen.

1901 gründete Karl Fischer im Ratskeller die Jugendbewegung Wandervogel. 1920-2001 Sitz der zentralen Verwaltung für den Bezirk Steglitz. Heute beheimat das Rathaus Steglitz Teile der Bezirksverwaltung sowie das Bürgeramt.

Rathaus Steglitz ist auch die die Endhaltestation der U-Bahnlinie U9, sowie Haltepunkt der S-Bahn-Linie S1 und mit einem großen Busbahnhof auch ein zentraler Verkehrsknotenpunkt für den Busverkehr.

Denkmalname: Rathaus Steglitz (Baudenkmal (Rathaus) 09065628) num-Dat.: 1896-1897 Umbau 1934

Older Posts »

Powered by WordPress